Gladbacher lassen ProNRW alt aussehen

Bei schönstem Sonnenschein demonstrierten am 01.05.2012 150 Bergischer Gladbacher Bürgerinnen und Bürger – Vertreter aller Ratsparteien außer der FDP gegen die rechtsextremen Parolen der Partei „Pro NRW“.  Hinzu kamen auch die Vertreter der neuen Bergisch Gladbacher Parteien Piratenpartei und Die PARTEI. Man wollte ein Zeichen setzten ohne auf die Provokationen der Extremisten zu reagieren. Pro NRW findet in Bergisch Gladbach keinen Nährboden für Ihre verfassungsfeindliche Hetze gegen Minderheiten andere Kulturen und Religionen. Bereits im Vorfeld wurde die Gegendemonstration offenbar zeitgleich von vielen Bürgern, Parteien und Organisationen vorbereitet. Unser Bericht auf Samirae.de wurde sogar von der Polizei Bergisch Gladbach gelesen, was dazu führte, dass die Beamten sich bereits am Montag um 7:00 Uhr telefonisch erkundigten, welche Person Veranstaltungsleiter der Gegendemonstration sei. Da unser EDV-SERVICE Unternehmen am 1. Mai bis spät in die Nacht ausgebucht war, haben wir die Beamten an Frau Dietsch von der CDU Fraktion verwiesen, die uns im Vorfeld auf die Veranstaltung von Pro NRW aufmerksam gemacht hat.

Die Veranstaltung verlief friedlich und war natürlich zwischenzeitlich ordnungsgemäß angemeldet worden. Vor der Moschee, dem Ziel der rechten Demo, gab es Tee zu trinken und Weißbrot zu essen. Die Rechtsextremen waren darüber so verärgert, dass sie noch eine Weile die leere Wand mit Parolen beschallten, dann aber frühzeitig aufgaben. Die Gegendemonstration wurde am frühen Abend durch die Versammlungsleiterin für beendet erklärt um eine Eskalation zu vermeiden, da eine Gruppe Jungendlicher vor hatte, die Karikatur-Plakete von Pro NRW  zu entwenden.

Gegendemo zu ProNRW

Moschee in Bergisch Gladbach - Nazifrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.