Akkreditiert beim Deutschen Bundestag

Es war eine harte Woche in Berlin. Eine fünftägige Weiterbildung in der Hauptstadt der Bundesrepublik mit hochkarätigen Referenten aus der Politik Burkard Hirsch (FDP), Herta Däubler Gmeling (SPD) und Konstantin von Notz (Grüne), sowie Vertretern der Datenschutzinstitute aber auch der Wirtschaft sowie der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite boten einen umfassenden Einblick in aktuelle Themen rund um den Datenschutz. Parallel dazu war ich in einem regelrechten Terminmarathon quer durch die Stadt non-stop unterwegs. Termine mit 6 Abgeordneten (des Bundestages sowie des Berliner Landesparlamentes) in 5 Tagen, aber auch Termine mit meinen lokal ansässigen Kontakten vor Ort machten den Aufenthalt in Berlin sehr spannend. Mittels neuester Smartphonetechnolgie konnte die in Berlin nötige Kombination von S-Bahn, Bus, U-Bahn und Tram effektiv gelöst werden. Natürlich stand auch eine Recherche zu Themen im Bundestag mit auf der Agenda. Die Akkreditierung hierfür öffnete in Berlin alle Türen – im wahrsten Sinne des Wortes.

😉

Ich freue mich auf die Berichterstattung bei GL Aktuell.

Interview zum Thema Datenschutz für Computer und Smartphones

Anwender welche ihre alten Geräte aus der Hand geben oder bei Ebay versteigern und vorher noch schnell alle Daten löschen wollen müssen vorzeitig sein, denn Löschen ist nicht gleich Löschen. Fast 90 Prozent aller gebrauchten Festplatten enthalten wiederherstellbare Daten. Bei Ebay werden täglich Festplatten verkauft, die auf herkömmliche Weise formatiert wurden. Die Daten sind aber ohne großen Aufwand wiederherstellbar. Eine Ähnliche Quote liegt bei den Smartphones, Tablet PCs und sogar auch Handys vor.

Warum das so ist und wie es richtig geht lesen Sie im ausführlichen Interview mit Frank Samirae auf Soliverv.de

Einstweilige Verfügung gegen unzulässige Schufa – Eintragung durch Vodafone

Größere Telefongesellschaften neigen gerne dazu auch berechtigt bestrittene Forderungen unter Umgehung einer gerichtlichen Auseinandersetzung beizutreiben, indem sie sich wehrende Kunden bei der Schufa melden und auch sehr zweifelhafte Forderungen als „uneinbringlich“ dort speichern. Solche Schufa – Eintragungen sind schädlich für die Beantragung jeglicher Kredite, Handyverträge, Girokonten und Mietverträge – insbesondere wenn eine überschaubare Forderung von unter 500 € als uneinbringlich in der Schufa steht. Jeder Leser liest daraus, dass der Betreffende völlig illiquide ist und nicht einmal Kleinstbeträge aufbringen kann. Die Eintragungen bestrittener Forderungen verstoßen eindeutig gegen §28a Bundesdatenschutzgesetz. Aus diesem Grunde habe ich auf Anraten meines Rechtsanwaltes Rainer Dlugosch aus Bergisch Gladbach, erfolgreich und ohne Probleme eine einstweilige Verfügung gegen Vodafone (Aktenzeichen 8 O 380/11 vom 16.11.2011) erstritten, die Vodafone zur sofortigen Rücknahme der Eintragung zwingt. Der Streitwert liegt weit höher als die Forderung und kann je nach wirtschaftlicher Betätigung des Betroffenen zwischen 5.000 € und 20.000 €, möglicherweise auch mehr liegen. Es lohnt sich durchaus als David gegen Goliath vorzugehen, denn anders lässt sich diesen illegalen Erpressungsversuchen, die Geschäftsmethode zu sein scheinen, nicht beikommen. Vodafone hat der „Spaß“ in meinem Fall weit über 1000 € gekostet.

Als Dienstleister in der IT und Telekomunikationstechnik empfehle ich den Kunden meiner Firma EDV-SERVICE Samirae, nur Telefongesellschaften, die sich dieser fragwürdigen Methoden nicht bedienen.

Neuer Server mehr Power!

Die positive Geschäftsentwicklung von EDV-SERVICE Samirae und nachhaltige Rentabilität unserer E-Commerceprodukte hat uns befähigt einen großen Schritt nach vorn in der Entwicklung unserer Kommunikation zu machen. Hierbei setzten wir gleichzeitig auf Leistung und auf die Nachhaltigkeit unserer Investition. Mit neuer Technologie und Energie aus 100% erneuerbaren Energien hosten wir nicht nur diesen Blog sondern auch unsere gesamten E-Commerce Anwendungen und alle Webseiten unserer Kundschaft. Hierbei liegt die Uptime (Serverfunktionstüchtigkeit) nahezu bei 100%. Gleichzeitig wurde die zu Verfügung stehende Rechenleistung ebenso wie die Datendurchsatzrate im Up- und Download vervielfacht. Hierzu erklärt Frank Samirae: „Mit unseren modernen Hostinglösungen leisten wir einen Beitrag zum Klimaschutz, da der Strom aus ausschließlich und garantiert aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Wir wollen hier mit guten Beispiel in der Branche vorangehen. Die Verbindung von Umweltschutz und Informationstechnik sehen wir als strategisches Ziel unseres Unternehmens.“